Die Schulungsinhalte

Wie gelingt Dialog und Kommunikation bei kommunalen Konflikten? Die Moderationsschulung für kommunale Krisensituationen, die wir in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) durchführen, umfasst u. a. Grundlagen der (Konflikt)Moderation, der verbalen und nonverbalen Kommunikation, der Rhetorik, der Online-Moderation, des journalistischen Moderierens, der Gewaltfreien Kommunikation sowie die Arbeit an der eigenen Haltung und den eigenen Widerständen im Kontext einer Moderation. Der zentrale Fokus dieser Ausbildung liegt auf der Analyse von gesellschaftlichen Konflikten sowie der Konzeptionierung, Vorbereitung und moderativen Durchführung von krisenhaften und konfliktträchtigen Bürgerdialogen auf kommunaler Ebene.

Zertifikatsübergabe durch Staatssekretär Sebastian Vogel

Staatssekretär Sebastian Vogel vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt überreichte am 2. Juli gemeinsam mit dem Direktor der SLpB Dr. Roland Löffler und dem Geschäftsführer der Aktion Zivilcourage e. V. Sebastian Reißig die Ausbildungszertifikate an die Teilnehmenden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, kommunale und gesellschaftliche Konflikte durch Dialog zu lösen.

 

Der Moderator:innenpool

Inzwischen wurden bereits über 70 Verantwortungstragende aus zivilgesellschaftlichen Institutionen, kommunalen Verwaltungen und anderen staatlichen Einrichtungen zu Moderator:innen für kommunale Krisensituationen ausgebildet. Diese werden nach der Schulung jedoch nicht allein gelassen, sondern regelmäßig weitergebildet, kollegial beraten und bei Bedarf weitergehend unterstützt. Viele dieser Moderator:innen stehen für Moderationseinsätze in ganz Sachsen zur Verfügung. Für Moderationsanfragen können Sie sich unter moderation@aktion-zivilcourage.de gerne jederzeit an uns wenden.

Nächste Schulung beginnt im September – Bewerbungen noch bis zum 01.08.2022 möglich

Unsere nächste Schulung beginnt noch in diesem Jahr am 23. September 2022. Bewerbungen auf einen Ausbildungsplatz sind bis zum 1. August möglich. Die Ausschreibung finden Sie hier. Weiterführende Informationen zum Kompetenzzentrum Krisen-Dialog-Zukunft erhalten Sie auf der Homepage des Kompetenzzentrums unter www.krisen-dialog-zukunft.de.

Frag uns

Madeleine de Saulce

Referentin (Büro Dresden)

Petra Schweizer-Strobel

Referentin (Büro Dresden)

Andreas Tietze

Referent

Beratung von Kommunen, Vereinen und Verantwortlichen

Tel. 03501 460 882
a.tietze@aktion-zivilcourage.de