Die Grundlage an der Teilnahme von Diskussionen zu vielfältigen gesellschaftlichen Themen liegt in einer reflektierten Nutzung von Medien. Um bei der Meinungsbildung ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten, ist es nötig, Funktionsweisen und Abläufe verschiedenster Medien (Zeitungen, Nachrichtensendungen, Social Media etc.) kennenzulernen und zu verstehen.

Dieser Workshop soll die Arbeits- und Funktionsweise diverser Medien erläutern sowie Kommunikationseffekte verdeutlichen. Die Aktion Zivilcourage e. V. unterstützt darin, Mediennutzung zu reflektieren und damit zu einem besseren Verständnis derselben beizutragen.

Ziele

  • Teilnehmende erhalten einen Überblick über verschiedene Medien
  • Teilnehmende werden angeregt, für die Meinungsbildung eine Vielzahl an Medien zu nutzen
  • Teilnehmende sind sich der Funktionsweisen innerhalb verschiedener Medien bewusst

Inhalte

  • verschiedene Medienmodelle werden dargelegt und kennengelernt
  • die Teilnehmenden hinterfragen ihre Mediennutzung
  • Funktionsweisen, vor allem von Social Media, werden vorgestellt

Zielgruppe

Vereine, Ehrenamtliche, zivilgesellschaftliche Träger, Mitarbeitende von Firmen

Dauer

Im Regelfall 120 bis 240 Minuten. Änderungen und Ausweitungen sind nach individueller Absprache möglich.

Frag uns

Barbora Novotná

Referentin

Weiterbildungsforum Ehrenamt

Tel. 03501 460 882
b.novotna@aktion-zivilcourage.de

Markéta Knoppik

Referentin

Deutsch-tschechische Zusammenarbeit, Ehrenamt

Tel. 03501 460 882
m.knoppik@aktion-zivilcourage.de

Andreas Tietze

Referent

Beratung von Kommunen, Vereinen und Verantwortlichen

Tel. 03501 460 882
a.tietze@aktion-zivilcourage.de

Markus Mehnert

Referent

Beratung von Kommunen, Vereinen und Verantwortlichen

Tel. 03501 460 882
m.mehnert@aktion-zivilcourage.de

Online-Brunch: Engagiert trotz Corona - kein Problem! Oder doch?

Am 5.12., dem Tag des Ehrenamts, lädt die Fachstelle der "Partnerschaft für Demokratie" in Dresden alle Engagierten aus Dresden und Umgebung ein, .

weiterlesen ›