vom 08.05. bis zum 10.05.2022 nahmen mit Madeleine de Saulce und Janek Treiber, Kolleginnen und Kollegen an der internationalen Konferenz mit kommunalen Verantwortungstragenden aus aller Welt teil. Ziel war die Vernetzung und das Kennenlernen internationaler Projekte und lokaler Verantwortlicher, die auf lokaler Ebene globale Krisen bearbeiten.

Das Kompetenzzentrum Krisen-Dialog-Zukunft widmet sich seit 2018 der kommunalen und lokalen Konfliktbearbeitung in Diskussions- und Beteiligungsprozessen in Sachsen. Die in der Projektarbeit des Kompetenzzentrums gesammelten Erfahrungen stellen wir regelmäßig wissenschaftlich und in der Diskussion mit Expertinnen und Experten auf den Prüfstand.

So auch Anfang Mai bei der internationalen ACT NOW Mayors Conference in Stuttgart, bei der mit Madeleine de Saulce und Janek Treiber gleich zwei Kolleg:innen mit vor Ort waren.

Digitale Werkzeuge in Zeiten von mehr Beteiligung

Zentral für die Teilnahme an dieser Fachtagung war der Besuch von Fachforen und Workshops. Gemeinsam mit über 150 lokalen Verantwortungstragenden aus Verwaltung und Zivilgesellschaft diskutierten Madeleine und Janek u.a. über Chancen von digitalen Werkzeugen in lokalen Beteiligungsprozessen sowie demokratische Lösungen für einen gemeinsamen und effektiveren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gerade die gesammelten Erfahrungen in der pandemischen Zeit zeigten, dass Digitalisierung Chancen gerade für den ländlichen Raum birgt, diese aber von weiteren Faktoren abhängig ist.

Das Kompetenzzentrum unterwegs

Neben der Ausbildung von Moderator:innen für Krisensituationen und der zielgerichteten Beratung von Kommunen und lokalen Verantwortungstragenden besteht ein weiteres Ziel der Arbeit des Kompetenzzentrums im Wissenstransfer und in der Bereitstellung gesammelter Erfahrungen für die breite Öffentlichkeit. Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit haben oder Unterstützung und Beratung benötigen, wenden Sie sich gern an uns unter: www.krisen-dialog-zukunft.de

Frag uns

Madeleine de Saulce

Referentin (Büro Dresden)

Andreas Tietze

Referent

Beratung von Kommunen, Vereinen und Verantwortlichen

Tel. 03501 460 882
a.tietze@aktion-zivilcourage.de