Worum geht es im Projekt?

„Couragierte Kinder“ begleitet Kitas, Horte und Grundschulen langfristig und bedarfsorientiert. Die Zusammenarbeit findet ganz nach dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“ statt. Die pädagogischen Herausforderungen werden mit individuellen Angeboten unterstützt. 

Wen wollen wir erreichen?

Wir begleiten pädagogische Fachkräfte mit Fachtagen, Beratungen und Seminaren zu unterschiedlichsten Themen. Ergänzend finden Kindertrainings zur Stärkung der Sozialkompetenzen statt.  Der Fokus liegt dabei besonders auf Einrichtungen im ländlichen Raum.

Was sind die Ziele (der Förderung)?

Die Fortbildungsangebote ermöglichen den pädagogischen Fachkräften neues Wissen zu erwerben und über eigene Erfahrungen in den Austausch zu kommen. Mithilfe der neuen fachlichen und sozialen Kompetenzen können die Pädagoginnen und Pädagogen in den Einrichtungen demokratiefördernder Maßnahmen umsetzen.

Wer fördert das Projekt:

 

Hand in Hand mit den Partnereinrichtungen

Seit 2017 begleitet „Couragierte Kinder“ jährlich Einrichtungen in festen Partnerschaften. Das vierköpfige Team führte in zahlreichen Kitas, Horten und Grundschulen Kindertrainings durch. Parallel wurden die Teams  bei ihren pädagogischen Herausforderungen im Alltag begleitet.   

  • Seit 2017 bestanden 25 feste Partnerschaften
  • Über 1500 Kinder wurden mit den Kindertrainings erreicht. Sie trainierten ihre Sozialkompetenzen, wurden im Umgang mit Mobbing gestärkt konnten in ihren Gruppen und Klassen zusammenwachsen.

Mehr als 350 Pädagog*innen nahmen an Seminaren und Fachtagen zu den Themen wie Teamorganisation, wertschätzende Kommunikation, Deeskalation, Aggression bei Kindern oder vielfaltssensible Pädagogik teil.

Weitere Ergebnisse lesen

„Couragierte Kinder“ nimmt Fahrt auf

In unseren Trainings, die die Sozialkompetenz stärken, liegt der Schwerpunkt auf dem respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander, den wir mithilfe von Kooperationsübungen und Handpuppen fördern. Wichtigstes Ziel ist, dass es den Kindern gelingt, das Erlernte in ihren Alltag zu transferieren. „Schön, wie ihr es schafft, uns durch eure Arbeit ganz ‚neue Kinder‘ zu zeigen“, so das Feedback einer pädagogischen Fachkraft nach dem Kindertraining.

Sicher durch das Meer der Herausforderung segeln

Parallel zu den Kindertrainings werden die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtungen durch das Team von Couragierte Kinder unterstützt. Je nach Bedarf können sich die pädagogischen Fachkräfte zu Themen wie Konfliktmanagement, Vielfaltssensible Pädagogik, Umgang mit Aggressionen bei Kindern weiterbilden. So können die Herausforderungen pädagogischen Alltags nachhaltig bewältigt werden.

Ich erlebe die Zusammenarbeit sehr positiv, produktiv und förderlich für unsere Kinder und das Team“, antwortet eine KiTa-Leitung auf die Frage, wie sie die Zusammenarbeit mit „Couragierte Kinder“ erlebt.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnereinrichtungen hat sich über die Jahre stets intensiviert. Gemeinsam wurden kreative Lösungen zur Fortsetzung der Partnerschaften auch während der Corona-Pandemie gefunden. Im Vordergrund stand die Digitalisierung unserer Schulungsangebote. So konnten Vorbehalte der Teams gegenüber Online-Meetings abgebaut und neue Lern- und Lehrmöglichkeiten für alle Beteiligten erschlossen werden.

Frischer Wind für Veränderung

Allein im Jahr 2020 nutzten 170 Pädagog*innen den Raum zur Selbstreflexion im Hinblick auf ihre Arbeit und ihre Rolle im Team. Das Fazit einer Teilnehmenden: 

„Es ist gut, mal frischen Wind von außen zu bekommen. Das macht Mut, auf seine Arbeit zu blicken und mal etwas zu verändern.“

Mehr lesen in unserem Jahresbericht

Frag uns

Marie Moselewski

Referentin

Couragierte Kinder

Tel. 03501 779 775 5
m.moselewski@aktion-zivilcourage.de