Worum geht es im Projekt?

Deutsche und tschechische Studierende entwickeln Workshops für Schüler*nnen zum Thema Zivilcourage. Der Peer-to-Peer Ansatz und die interkulturelle Arbeit der Studierenden zeichnen das Projekt aus.

Wen wollen wir erreichen?

Projekt CouReg arbeitet mit jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren im sächsischen und böhmischen Grenzland. Die Ergebnisse des Projektes werden auch Lehrenden zugutekommen, die Materialien für den Unterricht benötigen.

 

Was sind die Ziele (der Förderung)?

Unser Ziel ist die Stärkung und der Ausbau von demokratischen Potentialen. Es werden Bildungsmodule für Schüler*innen und für Studierende zum Thema Zivilcourage und zivilgesellschaftlichem Engagement entwickelt. Module und Lehrmittel werden online veröffentlicht und es erscheinen zwei Lehrbücher.

Wer fördert das Projekt:

Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020. 

Das Projekt wird von der Europäischen Union im Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert.

 

Mit Courage für die Region

Gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden, der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität (UJEP) in Ústí nad Labem und der Euroregion Elbe/Labe arbeiten wir mit Studierenden zum Thema Zivilcourage im sächsischen und böhmischen Grenzland. Als Praxispartnerin bereiten wir die Studierenden inhaltlich und didaktisch darauf vor, mit Schulklassen Workshops zum Thema Zivilcourage durchzuführen.

Die 90-minütigen Zivilcourage Workshops richten sich an Schüler:innen der 8. bis 13. Klasse. Darin laden die Studierenden die Schüler:innen dazu ein, ihre Einstellungen und Werte zu reflektieren. Gleichzeitig wird gemeinsam das Verhalten in kritischen Situationen an lebensnahen Beispielen geübt. Interessierte Schulen können sich bei uns zum Angebot informieren.

Auf der Website von „CouReg“ werden digitale Angebote zu den Themen Zivilcourage, politische Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement frei zugänglich sein. Für Lehrende in den Grenzgebieten wird ein Lehrbuch auf Deutsch und auf Tschechisch erscheinen. Zudem werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung in Fachartikeln veröffentlicht.

Weitere Ergebnisse lesen

Workshops in Schulklassen

2021 konnten trotz der Pandemie 7 Workshops mit Schüler:innen aus der Grenzregion umgesetzt werden. Studierende der TU Dresden erarbeiteten eigene Bildungskonzepte zum Thema Zivilcourage und sind dazu mit Jugendlichen an Schulen ins Gespräch gekommen. Schwerpunkte der Angebote waren die Auseinandersetzung mit verschiedenen Formen der Gewalt und das Herausarbeiten von Handlungsmöglichkeiten in Situationen, die Zivilcourage erfordern.

Exkursionen und Ausflüge

In gemeinsamen Treffen konnten sich die Studierenden aus der UJEP Ústí nad Labem und der TU Dresden kennenlernen und gemeinsam das Thema Demokratische Kultur und Zivilcourage bearbeiten. Sowohl in digitalen Workshops als auch bei Exkursionen kamen viele spannende Erkenntnisse und Gespräche zustande. Neben verschiedenen Workshops sind auch Podcasts und Interviews als Ergebnisse des Seminars entstanden. 
Einen Einblick in die Forschungsergebnisse bekommen Sie über folgenden Link: https://tu-dresden.de/gsw/phil/powi/polsys/forschung/projekte/coureg-1/projekte-zu-zivilcourage-und-demokratiefoerderung

Mehr lesen in unserem Jahresbericht

Frag uns

Yvonne Bonfert

Referentin

Schulen ab Klasse 7, Workshop-Anfragen und Fachkonferenzen

Tel. 03501 460 880
y.bonfert@aktion-zivilcourage.de

Sarah Junghans

Referentin

Vorbereitungsseminar: wie gebe ich einen Workshop?

Studierende von der TU Dresden und der UJEP Ústí nad Labem haben sich am vergangenen Freitag damit beschäftigt, wie man einen Workshop entwickelt..

weiterlesen ›

Zivilcourage am BSZ Rodewisch

Studierende der TU Dresden haben am 08.04. zwei selbst entwickelte Workshops für Zivilcourage am BSZ Rodewisch gehalten. .

weiterlesen ›

Mit Courage für die Region: Studierende geben Zivilcourage Workshop für Schüler:innen

Studierende der Technischen Universität Dresden und der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem geben im Rahmen des Projektes „CouReg: Courage haben und die Region gestalten“ Zivilcourage Workshops für Schüler:innen in der Sächsisch-Böhmischen Grenzregion..

weiterlesen ›

Courage haben und die Region gestalten: Exkursion nach Dresden

18 Studierende der Jana Evangelisty Purkyně Universität in Ústí nad Labem kamen zum Gegenbesuch nach Dresden, .

weiterlesen ›

Konferenz "Občanská odvaha a demokracie / Zivilcourage und Demokratie" am 13. Mai

Am 13. .

weiterlesen ›