Kurz vorm Jahresende hat unser städtisches Bildungs- und Begegnungsangebot "Die gläserne Stadt" Bilanz gezogen - und was war es für ein aufregendes Jahr!

Ein kleiner Auszug

Insgesamt haben 878 Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte bei unseren Besuchen und Workshops teilgenommen. In der Summe fanden 25 Besuche an unterschiedlichen Institutionen wie der Polizei, dem Amtsgericht, oder dem Rathaus statt.

Außerdem haben wir 24 Workshops durchgeführt, davon waren 18 Planspiele zum Thema Gerichtsverhandlung und Stadtrat.

Nicht vergessen wollen wir auch unsere drei neuen Kurzfilme, die wir zusammen mit den Johannitern und der Deutschen Bahn gedreht haben und auf der Webseite www.glaesernestadt.de kostenfrei geschaut werden können.

Unsere Motivation 

Für uns als gläserne Stadt ist Beteiligung das A und O. Wir möchten, dass junge Menschen weiterhin ins Gespräch kommen mit Verantwortungstragenden aus städtischen Institutionen und Organisationen, da nur so Vertrauen hergestellt werden kann. Deshalb werden wir auch im kommenden Jahr fleißig unser Angebot erweitern, um möglichst vielen jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre Stadt näher kennenzulernen und diese aktiv mitzugestalten.

Wir sind glücklich, so ein erfolgreiches Jahr erlebt zu haben, bedanken uns bei allen teilnehmenden Einrichtungen sowie Schulen und freuen uns auf das Jahr 2023!

Kontakt für Fragen

Sie interessieren sich für die Umsetzung einer Veranstaltung der „gläsernen Stadt“? Für Fragen und Anfragen stehen Bildungsreferentin Lisa Porsch unter l.porsch@aktion-zivilcourage.de oder Projektleiter Franz Werner unter f.werner@aktion-zivilcourage.de zur Verfügung.

 

Frag uns

Franz Werner

Referent (Büro Dresden)

Peer-Projekte für Jugendliche

Tel. 0176 137 143 04
f.werner@aktion-zivilcourage.de