Eins steht fest, wtf https://wtf.slpb.de/ macht neugierig und lädt zum Mitmachen ein. Es geht um digitale Medien, um Politik und um Themen, die junge Menschen bewegen. Auf der neuen Webseite der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung produzieren junge Menschen den Inhalt selbst und berichten über Themen, die sie bewegen, interessieren und über die sie gerne aufklären möchten. Das junge Redaktionsteam trifft sich regelmäßig und ist offen für interessierte Jugendliche aus ganz Sachsen. Denn auch digital kann an den Treffen teilgenommen werden.

Mit vielfältigen Aktionen geht wtf aber auch in die Fläche. Jugendliche an Schulen oder in Jugendgruppen lernen das Projekt kennen und können direkt ihre eigenen Themen einbringen. So auch am vergangenen Dienstag. Schüler:innen des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums Chemnitz haben sich im Rahmen der Aktionstage Netzpolitik und Demokratie die Frage gestellt: "Was gibt es zu tun, um Soziale Netzwerke, Suchmaschinen und News-Plattformen für uns alle besser zu machen?"

Herausgekommen sind Forderungen, Tipps und Ideen für ein gutes Netz für alle. Ihre Gedanken sind in Form einer Riesengrafik im BibLab-C, dem Bibliotheks-Labor Chemnitz, ausgelegt worden. Der begehbare Schriftzug "#WTF IST..." hat bei den Passantinnen und Passanten ganz schön für Aufsehen gesorgt. Weiterführende Infos waren über eine QR Code abrufbar und wurden rege von den Besucher:innen genutzt.


Das Projekt #wtf der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung wird gemeinschaftlich gestaltet von jungagiert e.V., Aktion Zivilcourage e.V. und Medienkulturzentrum Dresden e.V.

Bleibt neugierig und schaut vorbei auf: https://wtf.slpb.de/.

Frag uns

Yvonne Bonfert

Referentin

Schulen ab Klasse 7, Workshop-Anfragen und Fachkonferenzen

Tel. 03501 460 880
y.bonfert@aktion-zivilcourage.de