Die Situation ist sehr dynamisch und es gibt immer wieder neue Entwicklungen, Anlaufstellen und Informationen. Wir weisen deshalb vor allem auf Übersichtsseiten der Verwaltung hin, vor allem im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Wir aktualisieren die Seite regelmäßig, bitten aber um Verständnis, wenn eine Information mal veraltet ist oder ein Link vorübergehend nicht funktioniert.

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat eine Seite mit umfassenden Informationen zu allen möglichen Themen von der Ankunft, über die Unterbringung, die Gesundheitsversorgung, Spracherwerb und Schulbesuch eingerichtet: https://www.sms.sachsen.de/ukraine-hilfe.html. Dort können auch Informationsflyer für Geflüchtete in Ukrainisch, Russisch und Englisch sowie für die erste Orientierung von Helfenden heruntergeladen werden.

Auch die Landkreisverwaltung hat eine Seite eingerichtet, auf der Informationen zu Registrierung, Unterbringung und Unterstützungsangeboten gebündelt sind: https://www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html. Die Seite der Stadt Pirna erreichen Sie hier: https://www.pirna.de/leben-in-pirna/miteinander/integration-migration/ukraine-hilfe/. Die Stadt Sebnitz hat ebenfalls einige Informationen veröffentlicht: https://rathaus.sebnitz.de/aktuelles/ukraine-hilfe/

Ehrenamtliche Hilfe im Landkreis

Aktuelle Informationen für ehrenamtliche Helfer und Helferinnen werden vom Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge regelmäßig in einer Übersicht zusammengestellt. Diese kann hier heruntergeladen werden. Die Themen reichen von Registrierung, Unterkunft, finanzielle und medizinische Versorgung, über Beratungsstellen und Deutschkurse bis hin zu Arbeit, Schule & Kita.

Nachwievor können sich gern alle bei uns melden, die im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge leben und helfen wollen. Bitte schreibt uns eine E-Mail an hilfe@aktion-zivilcourage.de! Wir nehmen alle Angebote auf, leiten sie weiter oder vermitteln Kontakte, sobald uns Bedarfe bekannt werden. Vielen Dank!

Im Moment freuen wir uns über Angebote von Menschen, die Lust haben Geflüchteten etwas Deutsch beizubringen und dazu regelmäßig ein bis zwei Mal pro Woche in Pirna unterrichten können. Wer Lust hat, parallel die Kinder von Lernenden zu betreuen, kann sich ebenfalls gern bei uns melden.

Informationen rund um das Ankommen und Einleben

Registrierung & Unterbringung

Die Europäische Union hat beschlossen, Flüchtlingen aus der Ukraine vorübergehenden Schutz zu gewähren. Der Schutz gilt zunächst für ein Jahr und kann verlängert werden. Personen aus Drittstaaten, die aus der Ukraine geflüchtet sind und dort keinen Aufenthaltstitel hatten, müssen hier einen Asylantrag stellen.

Alle Geflüchteten, die privat untergekommen sind, werden gebeten, sich bei den jeweiligen Ausländerbehörden vor Ort zu registrieren. Für diejenigen, die nicht bei Verwandten oder anderweitig Unterschlupf finden konnten, sind in Sachsen an vielen Orten Notunterkünfte eingerichtet worden. Eine Liste hat das Land Sachsen hier veröffentlicht. Auch die Erstaufnahmeeinrichtung in Leipzig-Mockau (Graf-Zeppelin-Ring 6) ist ein Anlaufpunkt für alle neu Ankommenden.

Die Städte und Kreise haben Online-Formulare oder E-Mail-Adressen eingerichtet, über die man Wohnraum melden kann, den man zur Verfügung stellen möchte. Auch die Registrierung ist beim Landkreis zum Beispiel über ein Online-Formular möglich.

Einige Tipps, was zu beachten ist, wenn man Geflüchtete aufnehmen möchte, kann man zum Beispiel in diesem Interview nachlesen: https://www.rbb24.de/politik/thema/Ukraine/beitraege/haberlandner-berlin-psychiaterin-trauma-gefluechtete-interview.html.

Sachspenden

Der CSD Pirna e. V. hat auf der Langen Straße 43 in Pirna eine Sammelstelle eingerichtet und nimmt dort Spenden entgegen. Die Spenden werden an die ukrainische Grenze gebracht und an Bedürftige vor Ort ausgegeben. Eine Liste der Artikel, die gerade benötigt werden, und die aktuellen Öffnungszeiten sind auf der Webseite des Vereins zu finden: https://csd-pirna.de/446-2/. Textilien werden nicht entgegengenommen.

Eine Anlaufstelle für Sachspenden ist die Kleiderkammer des DRK auf der Liebstädter Straße 4b in Pirna. Die Öffnungszeiten sind hier veröffentlicht: https://www.drkpirna.de/angebote/hilfe-in-der-not/kleiderkammer.html.

Der Regionalverband der Johanniter Unfall-Hilfe e. V. hat eine Kooperation mit den Podemus-Märkten gestartet. Ab sofort stehen in den Märkten Spendenkisten, in die man folgende Sachspenden für Notunterkünfte in der Region Dresden legen kann:

  • Duschgel, Deo, Shampoo, Seife
  • Zahnbürste/-pasta
  • Tampons & Binden
  • Desinfektionsmittel, Feuchttücher
  • Babynahrung, Windeln
  • Tiernahrung
Geldspenden

Im Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ haben sich einige Organisationen der humanitären Hilfe zusammengetan, die aktuell auch tatsächlich in der Ukraine aktiv sind oder hier vor Ort die entsprechenden Strukturen haben, um wirkungsvoll zu helfen. Dazu gehören zum Beispiel das Deutsche Rote Kreuz, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Johanniter und die Malteser und auch die Dresdner Organisation Arche Nova: https://www.aktion-deutschland-hilft.de/.

Darüber hinaus können wir Euch folgende Organisationen in Nachbarländern der Ukraine empfehlen, weil wir uns ein Bild aus erster Hand gemacht haben:

Polen

Homo Faber in Lublin: http://hf.org.pl/ao/index.php

Stowarzyszenie Homo Faber (Verein Homo Faber)
IBAN: PL93 1940 1076 3069 8598 0000 0000
SWIFT: AGRIPLPR
BIC: AGRIPLPRXXX

Bitte in Euro überweisen, sonst zahlt man ca. 10 Euro für die Umrechnung von Euro in Zloty.

Tschechische Republik

Dobrovolnicke centrum z.s. in Ústí nad Labem: https://www.dcul.cz/

Dobrovolnicke centrum z.s.
IBAN: CZ65 0300 0000 0001 6133 6496
SWIFT: CEKOCZPP
Stichwort "Hilfe für Ukraine"

Das Ehrenamtzentrum koordiniert momentan die Flüchtlingshilfe im Bezirk Ústí und freut sich über jede Spende.

Rumänien:

Bürgervereinigung Rădăuțiul: https://www.radautiulcivic.ro/prima-saptamana-la-marginea-conflictului-din-ucraina/

Die Seite kann oben links ins Deutsche übersetzt werden. 

Deutsch lernen

Professionelle Integrations- und Sprachkurse

Die Teilnahme ist für ukrainische Kriegsvertriebene kostenlos. Zur Anmeldung benötigt man aber einen Aufenthaltstitel oder eine Fiktionsbescheinigung. Die „Bescheinigung über die Registrierung“ aus dem Landratsamt ist leider nicht ausreichend. Die Anmeldung erfolgt bei den Kursträgern, in Pirna sind das die Volkshochschule und die Dr.-Hirsch-Akademie. In den nächsten Wochen beginnen mehrere Integrationskurse. Es gibt freie Plätze.

Eine Übersicht freier Kursplätze gibt es hier: https://bamf-navi.bamf.de/de/.

Ehrenamtlich getragene Deutschkurse in Pirna

  • Niveau A1 (Anfänger): Do, 10:00-12:00 Uhr, FeG, Straße der Jugend 2
  • Niveau A1 (Anfänger): Do, 14:00-16:00 Uhr, IBZ, Lange Straße 38a
  • Niveau A2 (Anfänger mit Vorkenntnissen): Mi, 10:00-12:00 Uhr, IBZ, Lange Straße 38a

Alle ehrenamtlich geführten Kurse sind kostenlos. Man kann jederzeit ein- und aussteigen. Die Kurse eignen sich besonders, um die Wartezeit auf einen professionellen Sprachkurs oder bis zur Arbeitsaufnahme zu überbrücken.

weitere Anlaufstellen

Spenden für die Ukrainehilfe

Sie möchten gern geflüchtete Menschen aus der Ukraine unterstützen? Dann können Sie das gern über unser Spendenformular tun.

Ihre Spenden werden für die beschriebenen Unterstützungsangebote eingesetzt. Im Einzelfall werden auch direkt Dinge für den täglichen Gebrauch angeschafft. So finanzieren wir u.a. Deutschkurse und konnten eine Familie mit dem Kauf einer Waschmaschine unterstützen. 

Frag uns

Angela Tomalka

Referentin

Integration und Ehrenamt

Tel. 03501 779 114 4
a.tomalka@aktion-zivilcourage.de