Die Hilfsbereitschaft für die aus der Ukraine geflüchteten Menschen ist überwältigend. Inzwischen haben sich in Dresden einige Strukturen und Anlaufstellen gebildet, an die ihr Euch wenden könnt:

  • Der junge Verein Plattform Dresden e. V. hat die Initiative „Ukrainisches Koordinationszentrum Dresden“ gegründet. Auf der Webseite gibt es Formulare, über die man Unterkünfte und Hilfe anbieten kann: https://plattform-dresden.de/de/.
     
  • Die Stadtverwaltung Dresden hat eine Seite eingerichtet, auf der Anlaufstellen zu den Themen Ehrenamt, Unterkünfte, Geldspenden und Beratung, aber auch Informationen zu rechtlichen Fragen zu finden sind: https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/hilfe-fuer-die-ukraine.php.
     
  • Auf der Webseite https://dresdenstandswithukraine.de/ werden viele weitere Anlaufstellen und Hilfsinitiativen aufgeführt.
     
  • Auf der Vermittlungsplattform ehrensache.jetzt können Vereine, Hilfsorganisationen oder kommunale Einrichtungen Inserate veröffentlichen und damit ehrenamtliche Unterstützung bei der Unterbringung Geflüchteter, bei der Organisation von Sachspenden oder ähnlichem suchen: https://www.ehrensache.jetzt/inserat-anlegen.html?typ=freiwilliger. Auf der Plattform gibt es dafür jetzt das neue Handlungsfeld "Ukraine Hilfe".
     
  • Die Direkthilfe Dresden nimmt Sachspenden entgegen und hat eine Liste der Sachen veröffentlicht, die gebraucht werden. Spenden können täglich zwischen 10 und 19 Uhr im Zentralwerk (Dresden-Pieschen) abgegeben werden: https://zentralwerk.de/programm/direkthilfe-dresden/.

Weiterhin können sich gern alle bei uns melden, die im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge leben und helfen wollen. Bitte schreibt uns möglichst eine E-Mail an hilfe@aktion-zivilcourage.de!
Wir nehmen alle Angebote auf, leiten sie weiter oder vermitteln Kontakte. Vielen Dank!

Frag uns

Julia Schindler

Referentin (Büro Dresden)

Angela Tomalka

Referentin

Integration und Ehrenamt

Tel. 03501 779 114 4
a.tomalka@aktion-zivilcourage.de