Worum geht es im Projekt?

Kleinere Projektideen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge werden mit bis zu 500 Euro unterstützt. Voraussetzung: Sie entsprechen der Förderrichtlinie, sind innovativ und werden von den Teilnehmenden selbst umgesetzt. Über die Förderung des Projektes entscheidet eine Jury.

Wen wollen wir erreichen?

Einen Antrag können ehrenamtlich engagierte Initiativen, Bündnisse und Vereine stellen, aber auch Privatpersonen in Kooperation mit einem Verein.  

Was sind die Ziele (der Förderung)?

Kleinvorhaben sollten eines oder mehrere der folgenden Ziele haben:

  • die Zivilgesellschaft stärken,
  • eine demokratische Kultur fördern,
  • das Verständnis für gemeinsame Grundwerte und kulturelle Vielfalt entwickeln,
  • demokratische Werte wie Weltoffenheit und Toleranz vermitteln,
  • die Achtung der Menschenwürde fördern,

jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie Rassismus, Homophobie und Antisemitismus bekämpfen.

Wer fördert das Projekt:

Finanziert aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und aus Mitteln des Freistaates Sachsen.

 

Kreative Ideen trotz Pandemie

Im vergangenen Jahr konnten mit Mitteln aus den „Partnerschaften für Demokratie“ im Rahmen des Mikroprojektefonds insgesamt 17 Projekte trotz Corona über das Jahr verteilt erfolgreich und teilweise mit viel Flexibilität und Einfallsreichtum durchgeführt werden: Interkultureller Tanzabend in Heidenau, Kreativkreis und Bücherzelle in Rathmannsdorf, Kinderbuchwerkstatt und Mitmachzirkus in Königstein, Theaterworkshop in Freital, Arabischer Abend in Sebnitz, sind einige Beispiele für die Vielfalt im Landkreis.

Weitere Ergebnisse lesen

Gesellschaft als Projektschmiede

Ein Graffitiprojekt in Pirna, ein Mitmachzirkus in Königstein, eine Bücherzelle in Rathmannsdorf und ein Theaterworkshop in Freital: Auch im vergangenen Jahr konnten kreative Ideen, die das Miteinander unterschiedlicher Menschen aller Altersgruppen stärken, im gesamten Landkreis erfolgreich umgesetzt werden. Der Mikroprojektefonds machte es möglich, auch mit wenig Vorerfahrung und geringem Antragsaufwand eine finanzielle Unterstützung für Kleinprojekte zu erhalten.

Zwar war das vergangene Jahr pandemiebedingt für die Projektarbeit herausfordernd, zugleich aber glänzte es durch den Einfallsreichtum und die Flexibilität der Projektinitiator*innen!

Auch 2021 können wieder Anträge für Projekte gestellt werden, die bis Dezember durchgeführt werden sollen. Die Aktion Zivilcourage berät bei der Antragstellung und ist ebenso Ansprechpartner für die Abrechnung. Information zu den Förderkriterien sowie das Antragsformular sind zu finden unter: www.aktion-zivilcourage.de/angebote/ehrenamt/projektforderung/mikroprojektefonds

Wissenswertes über den Fonds

Die Zielsetzungen des Mikroprojektefonds sind die Vermittlung von Demokratiekompetenzen sowie die Entwicklung von Verständnis für kulturelle Vielfalt.

Beispiele bisheriger Förderungen:
• Theaterprojekte und Kreativprojekte, wie Buch- oder Schreibwerkstatt
• Film/Lesung/Vortrag mit anschließender Diskussion
• Interkulturelle Tanz- und Musikabende sowie Aktivitäten, die Einheimische und Geflüchtete in Kontakt bringen.

Eine Beratung zum geplanten Vorhaben ist jederzeit telefonisch oder per E-Mail möglich.

Mehr lesen in unserem Jahresbericht

Frag uns

Ulla Stägemann-Lungwitz

Referentin

Veranstaltungen und Mikroprojektefonds

Tel. 03501 779 114 4
u.staegemann-lungwitz@aktion-zivilcourage.de