In einer mehrtägigen Ausbildung werden Jugendliche nach dem Ansatz der Peer-Education inhaltlich und methodisch gestärkt eigene Workshops zu den Themen Hate Speech und Fake News in ihrem Umfeld durchzuführen. Dabei sollen Diskussionen zwischen jungen Menschen angeregt und Möglichkeiten zum Umgang mit Hasskriminalität im Internet aufgezeigt werden.

Ziele

  • Die Teilnehmenden können Hate Speech, Fake News und Extremismus im Internet erkennen und damit umgehen
  • Die Teilnehmenden lernen und erproben Soft-Skills zur Moderation, Gruppendiskussion und Workshop-Gestaltung
  • Die Teilnehmenden führen eigene Workshops in ihrem Umfeld durch
  • Die Teilnehmenden erfahren Selbstwirksamkeit und Verantwortung

Inhalte

  • Erkennen und Umgang mit Hate Speech
  • Erkennen und Umgang mit Fake News
  • Erkennen und Umgang mit Extremismus im Internet
  • Erlernen und Erproben von Fähigkeiten zur Moderation und Gruppendiskussion
  • Erlernen und Erproben von Workshopgestaltung

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler alle Schulformen ab der 8. Klasse

Dauer

dreitägige Peer-Ausbildung

Weitere Informationen gibt es auf der Projekt-Website und auf Instagram.

Frag uns

Franz Werner

Referent

"Goodbye Hatespeech"

Tel. 03501 462 907 0
f.werner@aktion-zivilcourage.de