Worum geht es im Projekt?

„Die gläserne Stadt“ ist ein Begegnungsangebot, bei dem Menschen und städtische Einrichtungen durch Besuche zusammengebracht werden, um das Vertrauen in das demokratische Zusammenleben vor Ort zu stärken. Das Angebot wird durch Workshops, Planspiele sowie Kurzfilme ergänzt.

Wen wollen wir erreichen?

Im Rahmen des Angebots können junge Menschen ab 8 Jahren ihre Stadt näher kennen- und demokratische Strukturen schätzen lernen. Das außerschulische Bildungsangebot bietet gute Anknüpfungspunkte an Lehrpläne aller Schulformen. Perspektivisch sollen sich auch Erwachsene an dem Angebot beteiligen.

Was sind die Ziele (der Förderung)?

Eine häufige Folge aus fehlenden Berührungspunkten mit Institutionen sind Desinteresse und Misstrauen. Durch präventive und transparente Arbeit wird der Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt sowie mehr Vertrauen, Verständnis, Eigenverantwortung und Empathie bei (jungen) Menschen erreicht.

Wer fördert das Projekt:

 

Stadtleben vor Ort erkunden

Im Jahr 2021 konnten 485 Menschen aus Pirna, Heidenau, Sebnitz und darüber hinaus an der „gläsernen Stadt“ teilnehmen.

Kinder und Jugendliche ab der 2. Klasse besuchten städtische Einrichtungen, um mit dem Bürgermeister, Polizibeamtinnen und anderen Verantwortungstragenden über ihre Aufgaben und Berufe zu sprechen.

  • Im Jahr 2021 führten wir trotz der Corona-Pandemie neben 7 Besuchen insgesamt 27 Workshops in Präsenz und digital durch.
  • Wir haben drei neue Portraitfilme gedreht. Diese zeigen ein Tierheim, die Bergwacht und das Amtsgericht.
Weitere Ergebnisse lesen

Unser Gemeinwesen

Wer entscheidet in unserer Stadt? Wer hält uns auf dem Laufenden? Und wie können wir selbst mitgestalten? Diesen und weiteren Fragen wird bei der „gläsernen Stadt“ näher auf den Grund gegangen. Neben Besuchen vor Ort sowie Seminaren und Planspielen wurden Portraitfilme über einzelne Institutionen gedreht, um Aufgaben und Berufsbilder zwar knapp, aber mit Humor zu vermitteln. „Die gläserne Stadt“ war dabei u.a. im Rathaus, im Amtsgericht und im Freibad zu Besuch. Die Kurzfilme können kostenlos auf unserer Webseite abgerufen werden: https://www.glaesernestadt.de/filme/.

Mehr Informationen zur „gläsernen Stadt“

„Die gläserne Stadt“ ist ein Bildungsangebot für junge Menschen. Das Projekt ist modular aufgebaut und besteht aus zwei verschiedenen Teilphasen. In der ersten besuchen die Teilnehmenden eine Einrichtung vor Ort und haben so die Möglichkeit, mit verschiedenen Verantwortungstragenden persönlich ins Gespräch zu kommen, um so einen direkten Einblick in die Institution oder Organisation zu erlangen. Anschließend werden die Projektgruppen selbst aktiv, in dem sie das neu erlernte Wissen durch Workshops in vielfältiger und interaktiver Art vertiefen bzw. ergänzen. Diese Workshops können zum Beispiel aus Seminaren, Planspielen und Erklärvideos zu unterschiedlichen Themen bestehen.

Mehr lesen in unserem Jahresbericht

Frag uns

Lisa Porsch

Referentin

Viele unserer Angebote werden nur anteilig von verschiedenen Mittelgebern gefördert. In der Regel müssen wir einen Eigenanteil von 10 bis 30 Prozent bereitstellen. Zusätzlich sind Fördermittel stets befristet und unterliegen immer dem Risiko nicht weiterfinanziert zu werden. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, dass die Ziele und Vision der Aktion Zivilcourage e. V. von vielen engagierten Menschen aus der Zivilgesellschaft mitgetragen werden.

Werden auch Sie Teil dieser Vision und ermöglichen Sie mit Ihrer Spende eine stabile und langfristige Finanzierung der zahlreichen Angebote für Kinder bis Senioren.

Vorsicht am Gleis! "Die gläserne Stadt" unterwegs mit der Deutschen Bahn

Bei unserer neuen Kurzfilmfolge war unsere Bildungsreferentin Lisa mit der Deutschen Bahn am Bahnhof Neustadt in Dresden unterwegs. .

weiterlesen ›

Wie funktioniert Jugendbeteiligung vor Ort?

In der letzten Woche vor den Sommerferien war unser Bildungs- und Begegnungsangebot .

weiterlesen ›

Winterferienspaß mit der "gläsernen Stadt"!

In der ersten Winterferienwoche hat „Die gläserne Stadt“ den Kinderschutzbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Dippoldiswalde bei der Umsetzung eines Ferienprogramms unterstützt..

weiterlesen ›

Kleine Interviewreihe: Die gläserne Stadt lernt Schwimmen!

Die gläserne Stadt hat ihre Badesachen eingepackt und dem Albert-Schwarz-Bad in Heidenau erneut einen Besuch abgestattet. .

weiterlesen ›

Zu Besuch im Gefängnis - Einblick in die Justizvollzugsanstalt Dresden

Eine Justizvollzugsanstalt ist sowohl ein unbekannter als auch spannender Ort, der selten die Chance eines Einblickes ermöglicht. .

weiterlesen ›