Studierende von der TU Dresden und der UJEP Ústí nad Labem haben sich am vergangenen Freitag damit beschäftigt, wie man einen Workshop entwickelt.

Was muss ich eigentlich beachten, wenn ich einen Workshop geben möchte? Wie entwickle ich mein eigenes Konzept? Was muss ich wissen, wenn ich das erste mal vor einer Gruppe stehe?

Mit diesen Fragen haben wir uns am vergangenen Freitag im Rahmen eines Online-Seminars beschäftigt. Studierende aus Deutschland und Tschechien wurden darauf vorbereitet, selbst Workshops mit Schulklassen zu geben.

Das erste mal selbst einen Workshop geben

Etwas Wichtiges zu vermitteln, etwas Neues zu lernen und nicht altbacken zu sein, waren wichtige Punkte, die die Studierenden mit der Aufgabe verknüpfen, selbst Zivilcourage-Workshops in Schulen umzusetzen. Dabei werden sie von uns begleitet und unterstützt. Für die Vorbereitung haben wir darüber gesprochen, wie man eine Struktur aufbauen kann, dass es unterschiedliche Lerntypen gibt und wie man mit einer Gruppe interagieren kann. Dafür gab es hilfreiche Tipps, Vorlagen und viele Gespräche über eigene Erfahrungen. Denn Bildung ist weit mehr als Texte lesen und Aufgaben lösen. Auch die eigene Motivation, persönliche Interessen und die eigene Haltung spielen eine wichtige Rolle.

Workshops in der Grenzregion

Vier Schulen in Sachsen und vier Schulen in Tschechien werden im März die Möglichkeit haben, die Zivilcourage Workshops der Studierenden kennenzulernen. Das Thema Zivilcourage ist groß und wird in unterschiedlichen Facetten behandelt werden. Die Message ist jedoch immer die gleiche:

Wir brauchen Zivilcourage für ein friedliches und sicheres Miteinander.

 

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der Aktion Zivilcourage e.V., der TU Dresden, der UJEP Ústí nad Labem und der Euroregion Elbe Labe. Es wird wird über das Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung / Sächsische Aufbaubank) finanziert.

Frag uns

Yvonne Bonfert

Referentin

Schulen ab Klasse 7, Workshop-Anfragen und Fachkonferenzen

Tel. 03501 460 880
y.bonfert@aktion-zivilcourage.de