Mit der digitalen Kick-Off-Veranstaltung am 24. Januar startete offiziell unsere ganz frische interdisziplinäre Maßnahme für Schulen "Wir geben Schach!". Drei sächsische Schulen wurden durch Herrn Peter Darmstadt vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK) begrüßt und haben sich über die Inhalte des Projektes informiert.

Neue Lernkultur für grenzübergreifendes Verständnis

Die teilnehmenden Schulen können bis Juni 2023 das Schachspiel als neue Methodik im Unterricht ausprobieren und sich auf einen internationalen Schüleraustauch vorbereiten. Das SMK sieht für die Schülerinnen und Schüler in der Kombination aus Schach, Lernen durch Engagement und internationalem Schüleraustausch eine gute Möglichkeit, eine neue Lernkultur zu entwickeln und grenzübergreifendes Verständnis aufzubauen.

Boris Bruhn, Vorsitzender der Deutschen Schulschachstiftung e. V. gab im Kick-Off-Treffen einen Input zur Lehrmethodik des Schachspiels im Unterricht und stellte sein Beratungs- und Fortbildungsportfolio vor. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Dresden wird vom 24.-25.03.2022 im Rahmen der Ausstellung „Let´s Play“ eine Lehrerfortbildung zum Thema „Schach im Unterricht - ECU-Kurs 101“ in Präsenz durchgeführt. Eine Anmeldung ist noch bis zum 20.03.2022 möglich.

Das Angebot, das vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk finanziell unterstützt wird, ist für teilnehmende Schulen kostenfrei. Aufgrund einer mit dem Fördermittelgeber vereinbarten Projektverlängerung bis Juni 2023 ist eine Anmeldung bis zum 20.03.2022 möglich. Interessierte Schulen können noch im Laufe des aktuellen Schuljahres in das Projekt einsteigen.

Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.chesscamp4kids.eu zu finden.

Die Maßnahme „Wir geben Schach! Dajemy szacha!“ ist ein Angebot des Schachvereins ChessClub4Kids e.V., der Koordinierungsstelle Lernen durch Engagement, des Schachklubs Gryf Stettin, des Deutsch-Polnischen Jugendwerks und der European Chess Union.

 

Frag uns

Natalia Krasowska

Referentin (Büro Dresden)