Online-Dialogreihe bis Ende Juli

Kooperationsprojekt mit SLpB und TU Dresden

1. Juli 2020

AZ SLPB

Die Corona-Pandemie brachte der deutschen Bevölkerung harte Einschränkungen ihrer Grundrechte. In der viel beschworenen Stunde der Exekutive stand der Schutz der individuellen Gesundheit und des Gesundheitswesens über allem. Die geringen Fallzahlen bestätigen diesen Weg. Auch der Rechtsstaat und die Demokratie sind stabil durch die Krise gekommen.

Streiten um die beste Lösung

Richtig lebendig aber war der gesellschaftliche Diskurs über viele Wochen nicht. Das ändert sich langsam - und das ist gut so. Eine offene Gesellschaft braucht immer auch den Streit über den richtigen Weg, die Suche nach der besten Lösung. Diesen Prozess kann die Gesellschaft nicht der Politik allein überlassen.

Deshalb laden wir gemeinsam mit der Sächsische Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam der TU Dresden zur Debatte ein. Was können wir aus der Corona-Krise lernen?

Diskutiert mit uns!

Diskutiert in den nächsten sechs Wochen, vom 8. Juni bis 17. Juli, mit uns über die Folgen der Krise etwa für die Bereiche Wirtschaft, Gesundheit, Datenschutz, Bildung, Kultur, Kirche, Gleichstellung usw.

Schickt uns vorab Eure Fragen und/oder beteiligen Sie sich an unseren Live-Debatten, wo Experten mit Ihnen die aktuellen Herausforderungen beleuchten werden. Weitere Infos auf: www.slpb.de