Soziale Netzwerke stehen im Zusammenhang mit der Verbreitung von Falschmeldungen oder Kampagnen, die auf eine Manipulation der öffentlichen Meinung zielen. Mit reißerischen Titeln, gefälschten Bildern, Behauptungen oder verdrehten Perspektiven ist der eigene Newsfeed nicht selten ein Nährboden für Propaganda, Populismus und Hetze. Diese aktuellen Entwicklungen zeigen die Notwendigkeit, junge Menschen in der kritischen Bewertung von Medieninhalten und Nachrichten zu stärken und ihr Vermögen im Erkennen von bewusster Meinungsmanipulation zu schulen. In dem Workshop #realorfake?! erfahren die Teilnehmenden Hintergründe über das Thema Falschmeldungen. Mit aktuellen Beispielen und interaktiven Methoden setzen sich die TN mit dem digitalen Phänomen auseinander. Das Einbinden von digitalen Medien, wie Apps und Tools ist bei stabiler WLAN-Verbindung an der Schule möglich. 

Ziele

  • Die Teilnehmenden werden im Erkennen von Falschmeldungen geschult und lernen, Nachrichten kritisch zu hinterfragen
  • Die Teilnehmenden erlernen Handlungsstrategien im Umgang mit Falschmeldungen
  • Die Teilnehmenden erkennen Zusammenhänge zwischen Falschmeldungen und unserem Zusammenleben als Gesellschaft 

Inhalte

  • Die Teilnehmenden haben Wissen zu Ursachen, psychologischen Hintergründen sowie zu Motiven für Falschmeldungen
  • Die Teilnehmenden lernen verschiedene Beispielen bewusst verbreiteter Falschmeldungen kennen
  • Die Teilnehmenden werden in der Reflektion und Beurteilung von Internet-Quellen geschult
  • Die Teilnehmenden lernen Organisationen in Deutschland kennen, die sich gegen Fake-News einsetzen
  • Die Teilnehmenden erlernen Handlungsstrategien im Umgang mit Falschmeldungen

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab Klasse 7-9

Dauer

Der Workshop ist auf 240 Minuten ausgelegt. 

Frag uns

Alena Hegedüs

Referentin (Büro Dresden)

Schule und digitale Demokratie

Tel. 0351 2029 8381
a.hegedues@aktion-zivilcourage.de

Anne Neuber

Referentin (Büro Dresden)

Schule und digitale Demokratie

Tel. 0351 2029 8381
a.neuber@aktion-zivilcourage.de

Julia Miller

Referentin

Schulen ab Klasse 7

Tel. 03501 460 880
j.miller@aktion-zivilcourage.de

Franz Werner

Referent

"Goodbye Hatespeech"

Tel. 03501 462 907 0
f.werner@aktion-zivilcourage.de