Das Seminar nähert sich in interaktiven Gruppenmethoden den Themen Flucht und Asyl. Entsprechend der Vorkenntnisse der Teilnehmenden bietet er entsprechende (mediale) 
Inputs und Gruppenübungen zur Wissensvermittlung, Biographiearbeit und Rollenspiele. Die Teilnehmenden ordnen Flüchtlingsbewegungen in ihren globalen Kontext ein, erschließen 
sich selbständig Gründe und Ursachen für eine Flucht und lernen die Lebensbedingungen Schutzsuchender in Deutschland kennen. Der Workshop eröffnet Räume zur sachlichen Diskussion und argumentativen Auseinandersetzung mit der Thematik und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf.

Ziele

  • Teilnehmende haben Hintergrundwissen zur Fluchtmigration
  • Teilnehmende sind empathischer für Menschen, die flüchten müssen
  • Teilnehmende entwickeln eigene Positionen zur Asyldebatte
  • Teilnehmende erwerben argumentative Kompetenzen zur Auseinandersetzung mit populistischen und menschenfeindlichen Positionen
  • Teilnehmende erkennen Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung des Miteinanders in einer vielfältiger werdenden Gesellschaft

Inhalte

  • Abgrenzung der Fluchtmigration von anderen Wanderungsgründen
  • Fluchtursachen und globale Flüchtlingsströme
  • Flüchtlingsaufnahme und Asyl in Deutschland und Europa, sowie rechtliche Rahmenbedingungen
  • Analyse beispielhafter Flüchtlingsbiographien und Problematisierung
  • Positionierungs- und Handlungsmöglichkeiten in der Asyldebatte

Zielgruppen

Schüler*innen der Sekundarstufe I und II, interessierte Erwachsene, Multiplikator*innen in Vereinen, Verbänden, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen, Fachkräfte aus Bildungs- und Sozialarbeit

Dauer

Im Regelfall zwischen 180 - 360 Minuten und nach Absprache

Frag uns

Mandy Merker

Referentin (Büro Sebnitz)

Jugendbeteiligung im ländlichen Raum Sebnitz

Tel. 035971 836 364
m.merker@aktion-zivilcourage.de

Yvonne Bonfert

Referentin

Schulen ab Klasse 7, Workshop-Anfragen und Fachkonferenzen

Tel. 03501 460 880
y.bonfert@aktion-zivilcourage.de

Julia Miller

Referentin

Schulen ab Klasse 7

Tel. 03501 460 880
j.miller@aktion-zivilcourage.de