Unser Projekt schult Auszubildende bei BMW Leipzig

16. Juli 2019

Ich bin wählerisch BMW Leipzig

Dabei werden Fragen behandelt, wie zum Beispiel: "Wie bilde ich mir eine kritisch-reflektierte Meinung in Zeiten von #FakeNews?". Es gibt praktische Tipps zum Umgang mit Fake News, Quellenkritik und Schritte zur kritischen Meinungsbildung.

In einem spielerischen Teil setzen sich die jungen Menschen auch mit der Thematik auseinander, wie und ob denn Grenzen der Meinungsfreiheit im Grundgesetz geregelt sind. So ist eben der Satz "Das wird man doch wohl nochmal sagen dürfen..." kein Garant, dass eine Äußerung lediglich eine Meinung darstellt, die vom Recht auf Meinungsäußerung gedeckt ist.

 

Schranken der freien Meinungsäußerung

Ich bin wählerisch landtagswahl BMW leipzig

Wo beginnen also die Schranken und wie entlarvt man Aussagen, die Vorurteile und Diskrimierungen beherbegen? Für diese Fragen wollen wir junge Menschen mit Blick auf gewaltfreies Zusammenleben sensibilisieren - und das ohne rein moralistische Ansätze zu bedienen.

Azubis von BMW Leipzig aus allen Fachrichtungen

Die über 90 Auszubildenden kommen aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen. So nehmen Mechatroniker*innen, Industriemechaniker*innen; Kfz-Mechatroniker*innen und Fertigungsmechaniker*innen an der Fortbildungsreihe teil.

Auch beschäftigen sich die Azubis mit gesellschaftlichen Themen, die bei der Sächsischen Landtagswahl und von unterschiedlichen Parteien verschieden diskutiert werden. Hier sollen sie sich Überblickwissen schaffen.

Wir danken dem BMW Group Werk Leipzig sehr für die wertschätzende Kooperation!