Safer Internet Day: Medienbildungsprojekt in Sachsen

11. Februar 2020

Schule und digitale Demokratie Aktion Zivilcourage Sachsen

Zu den Themen #nohatespeech #meinungsbildung #stopcybermobbing #datenschutz sind die Medienbilderinnen Anne Neuber und Alena Hegedüs des Trägers sachsenweit unterwegs! Aktuell begleitet die Aktion Zivilcourage e. V. fünf Projektschulen in Hoyerswerda, Königsbrück, Naunhof, Rechenberg-Bienenmühle und Dresden.

Lebenswelten von Schüler*innen und Lehrkräften klaffen stark auseinander

"Schüler*innen und Lehrpersonal haben täglich miteinander zu tun, die Lebens- und Erfahrungswelten sind aber durch die Digitalisierung und verschiedene Mediennutzung meilenweit voneinander entfernt", sagt Projektmitarbeiterin Alena Hegedüs.

"Wir schaffen Raum für Gespräche, haben ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Schüler*innen. In Infoabenden geben wir Eltern und Lehrkräften einen Einblick in die Lebenswelt der Jugendlichen, zeigen Gefahren aber auch Potentiale auf", so die Projektmitarbeiterin Anne Neuber. Ziel sei es, Schulen in der Erarbeitung nachhaltiger Angebote zur Förderung einer digitalen und partizipativen Schulkultur zu begleiten.

Projekt mit dem Sächsischen Kultusministerium

Das Projekt ist eine Kooperation der Aktion Zivilcourage e.V. mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus. Es wird seit 2019 im Rahmen der Umsetzung des sächsischen Handlungskonzeptes „W wie Werte“ durchgeführt.

Mehr Infos unter www.sud-sachsen.de oder bei Projektleiterin Yvonne Bonfert: y.bonfert@aktion-zivilcourage.de