Jetzt bewerben – "Schule und digitale Demokratie" geht in Runde 2

27. Mai 2020

Schule und digitale Demokratie Sachsen Aktion Zivilcourage

Cyber-Mobbing, Hass im Klassenchat oder Fake-News sind digitale Phänomene, mit denen Schulen zunehmend konfrontiert sind. „Schule und digitale Demokratie" unterstützt mit medienpädagogischen Bildungsveranstaltungen Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte dabei, diesen Herausforderungen zu begegnen. 

Was können junge Menschen tun, wenn ihnen im Netz Hasskommentare und Beleidigungen begegnen?  Wie können Eltern reagieren, wenn ihr Kind Opfer von Cyber-Mobbing wird und mit welchen Methoden können Lehrkräfte ihre Kompetenzen im Umgang mit den sozialen Netzwerken erweitern? 

Diesen und weiteren Medienthemen widmet sich das Projekt „Schule und digitale Demokratie“, das wir gemeinsam in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus durchführen.  Schulen in Sachsen können sich ab sofort für die zweite Projektrunde (Schuljahr 2020/2021) bewerben. 

Bedarfsgerechte Bildungsveranstaltungen und Vernetzung 

Fünf Schulen aus Sachsen sind bereits Teil des Projekts und führten in Zusammenarbeit mit der Aktion Zivilcourage e.V. im letzten Schuljahr Workshops, Elternabende und Fortbildungen zu medienpädagogischen Themen durch. Mit der neuen Bewerbungsrunde werden fünf weitere Schulen gesucht, die neben der Durchführung bedarfsgerechter Bildungsveranstaltungen, Interesse an der Vernetzung mit den Partnerschulen des Projekts haben.  

In dem Projekt erhalten Schüler*innen Workshops zu den Themen Fake-News, Hate Speech, Meinungsbildung und Engagement im Netz. Ein Fortbildungsformat für Lehrkräfte setzt den Fokus auf die Erweiterung der Medienkompetenz im Bereich soziale Medien. Ziel ist es, Schulen für digitale Transformationsprozesse stark zu machen und in der Erarbeitung nachhaltiger Angebote zur Förderung einer partizipativen und digitalen Schulkultur zu unterstützen. 

Bewerbungsfrist offen bis zum 17.07.2020

Die Auswahl der Schulen für das Projekt „Schule und digitale Demokratie“ erfolgt anhand eines Bewerbungsprozesses: Die Teilnahme ist offen für allgemeinbildende (Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen) und berufsbildende Schulen in Sachsen. Mit diesem Bewerbungsformular können sich Schulen bis zum 17.07.2020  unter der untenstehenden Postadresse bewerben. Ein Schulkonferenzbeschluss kann optional mit versandt werden. 

Kontakt und weitere Infos

Richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen und Fragen zu dem Projekt bitte an Alena Hegedüs,  0351 - 20 29 83 81, a.hegedues@aktion-zivilcourage.de. 

Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.