Projekt „Schule und digitale Demokratie“ macht 5 sächsische Schulen fit für digitalen Wandel

8. Oktober 2019

Kinder Medien Aktion Zivilcourage Benjamin Jenak

Workshops für Klassen und Fortbildungen für Lehrkräfte

#allaboutdata, #stopcybermobbing, #realorfake und #hatespeech -  während das kleine Doppelkreuz vor dem Schlagwort sonst zur Kommunikation innerhalb sozialer Netzwerke genutzt wird und dem User hilft Nachrichten mit bestimmten Inhalten oder Themen zu finden, verstecken sich bei uns hinter dem Hashtag die Workshopangebote unseres neusten Projektes „Schule und digitale Demokratie“!

Denn der Bedarf nach Informations- und Präventionsangeboten zu Themen wie Datenschutz, Cybermobbing, Fake News und HateSpeech etc. ist groß.

Fünf Schulen in Sachsen wurden ausgewählt

Insgesamt 33 Schulen aus ganz Sachsen haben sich für „Schule und digitale Demokratie“ beworben. Fünf von Ihnen wurden ausgewählt: drei Oberschulen aus Hoyerswerda, Königsbrück und Rechenberg-Bienenmühle sowie zwei Gymnasien aus Dresden und Naunhof.  

Sie erhalten nun verschiedene Bildungsangebote für Lehrkräfte und Schüler*innen,  eine Informationsveranstaltung für Eltern und Unterstützung bei der Erarbeitung eines pädagogischen Medienkonzeptes. Im kommenden Schuljahr sollen weitere Schulen hinzukommen.

Projekthomepage

Materialien und Informationen finden Sie auf der Homepage des Projektes: www.sud-sachsen.de

Weitere Informationen

Für Rückfragen zum Projekt wenden Sie sich an unsere Mitarbeiterinnen Alena Hegedüs und Anne Neuber - Tel.: 03501 460 880

Weitere Bildungsworkshops zu den Themen Rechtsextremismus, Zivilcourage, Wahlen, Medienbildung us. finden Sie hier für Jugendliche.

Schule und digitale DemokratieSchule und digitale Demokratie

In den sozialen Netzwerken wird diskutiert, geteilt und produziert – aber auch beleidigt und provoziert. Cyber-Mobbing, Hassrede oder Falschmeldungen sind digitale Phänomene, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden und sich auch auf den schulischen Alltag auswirken.

Mit „Schule und digitale Demokratie“ unterstützen wir Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte dabei, den Herausforderungen und Entwicklungen der modernen Netzkultur gemeinsam zu begegnen. Ziel ist es, Schulen in der Erarbeitung nachhaltiger Angebote zur Förderung einer digitalen und partizipativen Schulkultur zu unterstützen.

Das Angebot ist eine Kooperation der Aktion Zivilcourage e.V. mit mit dem Sächsischen Ministerium für Kultus und wird im Rahmen des Handlungskonzepts „W wie Werte“ durchgeführt.

Projekthomepage: www.sud-sachsen.de

Medienbildung für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte

Folgende Themen werden langfristig begleitet:

  • Workshops für Schüler*innen zu den Themen Hass & Diskriminierung im Netz, digital wertschätzende Kommunikationskultur, Meinungsbildung & Medienmacht sowie digitales Engagement
  • Fortbildungen für Lehrkräfte sowie Infoabende für Eltern im Themenbereich Moderne Medienwelten & soziale Netzwerke
  • Netzwerkangebote zwischen den teilnehmenden Schulen
  • Beratung im Bereich Medienkompetenz

Das Angebot "Schule und digitale Demokratie" kann an allen Schulen unabhängig von der Medienausstattung durchgeführt werden. Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Bewerben Sie sich jetzt für die Teilnahme

Der Bewerbungszeitraum ist ab sofort bis zum 01. September 2019 für alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Sachsen offen: Bewerbungsformular

Die Teilnahme wird durch die Aktion Zivilcourage e.V. mit öffentlichkeitswirksamer Präsentation der Schulen begleitet. Nach einem Schuljahr werden die Schulen mit einer Auszeichnung gewürdigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Mail an: Alena Hegedüs, a.hegedues@aktion-zivilcourage.de; +49 (0) 35 01 - 460 880.

Kultus Sachsen

 Sachsen