"Die gläserne Stadt" - Einblicke ins Stadtleben mit Planspielen

22. Oktober 2019

Stadtrat

In unserem Kinder- und Jugendprojekt "Die gläserne Stadt" erkunden wir mit den Teilnehmenden das öffentliche Leben in den Städten Pirna und Heidenau. Ziel ist es dabei das Stadtgeschehen "durchsichtig" und damit verständlich zu machen. Je nach Interesse erhalten die jungen Menschen die Möglichkeit beispielsweise mit einer Polizistin, einem Rettungssanitäter, einer Ärztin oder dem Bürgermeister ins Gespräch zu kommen. Während der Besuche in den Institutionen können die Teilnehmenden viele Fragen stellen und Dinge ausprobieren.

Zahl der Interessenten wächst

"Die gläserne Stadt" richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse (angesprochen werden: Grundschule, Hort, Förderschule, Oberschule, Gymnasium und Berufsschule). Aktuell nehmen elf Gruppen aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen in Pirna und Heidenau am Projekt teil. Es werden über 250 Kinder und Jugendliche erreicht. Einen festen ablauf gibt es dabei nicht, denn "Die gläserne Stadt" richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe und bearbeitet das öffentliche Leben in der Stadt mit den jungen Menschen gemeinsam.

Planspiele stärken die Auseinandersetzung

Im Anschluss an Besuche bei Institutionen des städtischen Zusammenlebens wollen wir, dass es praktisch wird. In unterschiedlichen Kleinprojekten sollen sich die Teilnehmen stärker mit der besuchten Einrichtung auseinander setzen und einen Einblick in die Arbeit und Verantwortung bekommen. Neben der Erstellung von Erklärvideos und Nachrichtenbeiträgen sowie der Durchführung von Workshops setzt "Die gläserne Stadt" auf die Durchführung von Planspielen. Dabei nehmen die jungen Menschen eine bestimmte Rolle ein und spielen eine Situation aus dem Alltag einer Stadt nach. Folgende Planspiele wurden bisher entwickelt:

  • Planspiel Stadtrat (Simulation einer Stadtratssitzung mit Beschluss)
  • Planspiel Amtsgericht (Simulation einer Gerichtsverhandlung mit Urteil)
  • Planspiel Polizei (wird aktuell entwickelt!)

Interesse?

Sie haben Interesse an der Durchführung von Planspielen in ihrer Bildungseinrichtung? Dann melden Sie sich bei Franz Werner unter f.werner@aktion-zivilcourage.de oder 03501/4629070.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.glaesernestadt.de