Hatespeech Workshop Aktion Zivilcourage

Aktuelle Entwicklungen wie dem Aufstieg von populistisch arbeitenden Parteien in Deutschland und weltweit, vermehrte Verbreitung von Fake News sowie Ausbreitung von Hate Speech im Internet zeigen die Notwendigkeit, auch im Internet reflektiert und kompetent Handeln zu können.

Medienkompetenz stärken

Mit dem Workshop wird sowohl die eigene Medienkompetenz gestärkt sowie Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Hate Speech aufgezeigt und trainiert. Es wird mit aktuellen Beispielen und interaktiven Methoden gearbeitet. Digitale Medien und Kreativmethoden werden dabei praktisch eingebunden.

Zentrales Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen respektvollen Umgang online und offline zu stärken, sodass eine auch digital couragierte Zivilgesellschaft entsteht.

Ziele

  • Hate Speech erkennen und dahinterliegende Strukturen durchschauen
  • eigenes Handeln in sozialen Netzwerken (online und offline) reflektieren
  • Erlernen von Handlungsstrategien zum Umgang mit Hassrede
  • Zusammenhänge zwischen Hate Speech und unserem Zusammenleben als Gesellschaft erkennen

Inhalte

  • Gesetze und Strafbarkeit von Hate Speech
  • Muster von Hate Speech
  • Strategien des Counterspeech (Gegenrede)
  • Künstlerische Auseinandersetzung mit Hate Speech über das Medium Street Art

Zielgruppe

  • Schüler/innen ab der 7. Klasse
  • Lehrer/innen
  • Eltern

Dauer

Der Workshop dauert 4,5 Zeitstunden, kann jedoch angepasst werden. 

Anmeldung und Kontakt

Sollten Sie Interesse haben solch einen Workshop auch an Ihrer Schule durchzuführen, können wir Ihnen telefonisch oder persönlich gern ausführliche Informationen geben sowie eine konkrete Terminvereinbarung treffen.

Wenden Sie sich für Fragen zu einer Durchführung des Workshops an Yvonne Bonfert per Email: y.bonfert@aktion-ziilcourage.de oder telefonisch: 03501 460 880