„Hier. Bewegen. Wir!“ ist ein Angebot für junge Menschen. Wir möchten die Region Sebnitz und Neustadt in Sachsen jugendgerechter machen. Jugendgerecht heißt für uns, dass ihr euch vor Ort so einbringen könnt, wie es für euch am besten ist.

Gemeinsam wollen wir Eure Ideen umsetzen! 

Inhalte

Mit euch zusammen kümmern wir uns darum, dass eure Ideen Wirklichkeit werden. Und zwar direkt vor Ort – egal ob in der Stadt, in der Schule oder im Verein. Dazu unterstützen wir euch bei der Planung eurer Projekte, geben Tipps zur Finanzierung und stehen einfach mit Rat und Tat zur Seite.

Außerdem arbeiten wir daran, dass Jugendliche mehr mitentscheiden können, beispielsweise in Jugend-Ideen-Konferenzen, bei Gesprächsrunden mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern oder vielleicht einmal in einem Jugendparlament.

Damit Beteiligung funktioniert, müssen auch die Rahmenbedingungen stimmen. Wir bieten Workshops für Jugendliche an, in denen wir uns mit guter  Diskussionskultur, aktuellen politischen Fragen, Menschenrechten oder Mitbestimmung auseinandersetzen. Wir begleiten Klassen und Jugendgruppen (z. B. Jugendclub) dabei, sich selbst zu organisieren und Konflikte zu lösen. Außerdem bilden wir Lehrkräfte, kommunale Verantwortungsträger und -trägerinnen sowie Fachkräfte aus der Jugendhilfe dabei weiter, jugendgerechte und beteiligungsorientierte Strukturen aufzubauen.

Workshops und Angebote für Jugendliche

Du willst was an deinem Wohnort verändern, aber hast kein Geld, keinen Plan oder keine Mitstreiterinnen und Mitstreiter? Sprich uns einfach an! Wir schauen, was möglich ist, und unterstützen euch bei der Umsetzung. So haben wir beispielsweise bereits bei der Neugründung des Sebnitzer Jugendclubs, den Filmabenden „Kleinstadtkino“ oder dem Graffiti an der Skaterbahn Neustadt mitgeholfen.

Mit Street-Art Sebnitz verschönern

Lust auf Graffiti? Mach mit in unserer Street-Art-Gruppe! In und um Sebnitz gestalten wir Wände mit Eurer Kunst – natürlich alles legal.

Workshop-Angebote von Kommunalpolitik bis Globales Lernen

Workshops „Kommunalpolitik und ich!“, 3x 90 Minuten

Für 9. Klassen (Oberschule/Gymnasium). In zwei Doppelstunden erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie eine Kommune funktioniert und welche Beteiligungsrechte sie selbst haben. In der dritten Einheit stellen sie ihre Anliegen im Rathaus vor und arbeiten danach an den Themen weiter.

Workshops zur demokratischen Bildung:

  • Globales Lernen (z. B. Menschenrechte weltweit und lokal)
  • Konfliktlösung, (Cyber-)Mobbing
  • Mitbestimmungsrechte an der Schule
  • Umgang mit kontroversen Diskussionen

Längerfristige Begleitungen von Jugendlichen

Wir begleiten Gruppen (z. B. Klassen, Schülervertretungen, Jugendliche in Vereinen) dabei, ihr Miteinander demokratisch zu gestalten. Dies kann z. B. folgende Fragen umfassen:

  • Wie gehen wir miteinander um?
  • Wie treffen wir gemeinsame Entscheidungen?
  • Wie setzen wir ein konkretes Projekt um?

Unterstützung Schülerrat

Wir informieren euch über eure Mitwirkungsrechte als Schülerrat, über eure Aufgaben in diesem Gremium und darüber, wie ihr den Alltag an der Schule mitgestalten könnt.

Finanzierung für Jugendprojekte

Wir sind die lokalen Ansprechpartner für den Jugendfonds „Stadt, Land, Cash!“. Darüber können Jugendinitiativen bis zu 500 Euro für ihr Projekt beantragen. Wie das geht, erfahrt ihr hier!

Angebote für Fachkräfte

Rahmenbedingungen für Ideen schaffen

Jugendliche haben Ideen, die Erwachsenen sorgen für funktionierende Rahmenbedingungen - so lässt sich Jugendbeteiligung verkürzt zusammenfassen. Seit 1. Januar 2018 gilt in der sächsischen Städte- und Gemeindeordnung ein neuer Jugendbeteiligungsparagraph: Kinder und Jugendliche sollen in allen sie betreffenden Angelegenheiten angemessen beteiligt werden. Das kann von Kommune zu Kommune unterschiedlich aussehen. Wichtig ist nur, dass wir uns auf den Weg machen.

Ziele

Gemeinsam mit Fachkräften aus der Jugendhilfe, Pädagoginnen und Pädagogen sowie  Verantwortungsträgerinnen und -trägern aus der Kommunalpolitik entwicklen wir eine gemeinsame Vision: Wie können jugendgerechte Strukturen vor Ort aussehen? Und wie können Fachkräfte in ihrer jeweiligen Einrichtung dafür sorgen, dass sich Jugendliche (und natürlich auch Erwachsene) aktiv einbringen?

Workshops und langfristige Begleitung

Workshops zum Umgang mit kontroversen Diskussionen (90 Minuten bis Ganztagsveranstaltung):

  • Wie verhalten sich Fachkräfte in kontroversen Diskussionen?
  • Welche Rolle nehmen sie in der Diskussion ein (bspw. eigene Meinung vs. Neutralitätsgebot)?

Schulungen für pädagogische Fachkräfte, Jugendgruppenleiterinnen und -leitern u. ä.:

  • Methodenvermittlung (u. a. Globales Lernen, erlebnisorientierte Gruppenmethoden)
  • Umgang mit Konflikten

Weiterbildungen zu Jugendbeteiligungsstrukturen:

  • Was bedeutet Jugendbeteiligung und wie sehen jugendgerechte Strukturen aus?
  • Welche Zugänge kann ich nutzen, um junge Menschen zu erreichen?

Kommen Sie gern auf uns zu! Wir unterstützen Sie langfristig mit unseren Angeboten. 

Frag uns

Mandy Merker

Mandy Merker

Referentin

Jugendbeteiligung im ländlichen Raum Sebnitz, Jugendfonds

Tel. 035971 836 364
m.merker@aktion-zivilcourage.de

Friedemann Brause

Friedemann Brause

Referent

Jugendbeteiligung im ländlichen Raum

Tel. 035971 836 364
f.brause@aktion-zivilcourage.de

Wenn das Rathaus zur Jugend kommt

Hier.Bewegen.Wir! Sebnitz

13. März 2019

Sebnitz 2019

Der Frühling naht – und mit ihm kommt auch wieder mehr Leben auf die Skaterbahn in Neustadt in Sachsen. Für viele Jugendliche ist sie ein zentraler Treffpunkt. An manchen Ecken bröckelte es aber über die Jahre. Zeit also für Teil 2 unseres Projekts „Ab ins Rathaus“!

weiterlesen ›

Kommunalpolitik wird lebendig!

20. September 2018

Kommune entdecken Sebnitz

Wer ist eigentlich der Bürgermeister und was hat er mit mir zu tun? In den vergangenen Wochen war das Team des Projektbüros „Hier.Bewegen.Wir!“ der Aktion Zivilcourage im Sebnitzer Goethe Gymnasium unterwegs und hat mit allen 9. Klassen über Kommunalpolitik gesprochen.

weiterlesen ›