02.10.2017 / Dresden

Wie gehen wir als Lokalpolitiker und öffentliche Verwaltung mit dieser Entwicklung um? Wie kann das Vertrauen in politische Institutionen und deren Vertreter wiedergewonnen werden und wie kann in einer digitalen Demokratie Meinungsbildung, Streitkultur und Austausch gestaltet werden? Diesen Fragen soll sich der "Internationale Dresden Dialog" widmen.

Es ist wichtig, dass wir als Städte und Kommunen so viel wie möglich in den Austausch treten, voneinander lernen und unsere guten, oder auch nicht so guten Erfahrungen, weitergeben. Mit der Konferenz wollen wir genau dieses Ziel verfolgen. Im Gespräch mit Bürgermeistern aus verschiedenen Städten Europas sollen eigene Herausforderungen in einem europäischen Kontext gestellt und diskutiert und somit Perspektiven für weiteres Denken und Handeln gegeben werden.

Der "Internationale Dresden Dialog" ist zudem eingebettet in eine Veranstaltungsreihe, die unter dem Motto „Frieden I Kultur I Stadt“ ein Zeichen für die aktive Zivilgesellschaft und die Interkulturalität der Stadt Dresden setzen will und den Dialog zwischen Bürger, Kultur und Politik verstärkt. Zu diesem Dialog mit der Konferenz und den Veranstaltungen ringsum lädt der OB Dresden Dirk Hilbert ein.

Quelle: Stadt Dresden, Deutscher Städtetag

« zurück