Heidenau danach
EAE
Deutschkurse
1

Die im August 2015 eröffnete Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) wurde zum 30. Juni 2016 geschlossen. Ein Jahr nach den Ausschreitungen von Heidenau blickt die Aktion Zivilcourage zurück und stellt ihre Arbeitsfelder in der Stadt vor.

Ein kurzer Rückblick

Im August 2015 kurz nach den Krawallen gegen die Unterkunft übernimmt die Aktion Zivilcourage e.V. für das Deutsche Rote Kreuz die Koordinierung der ehrenamtlichen Helfer im ehemaligen Praktiker-Baumarkt. Um ein positives Signal für die Region zu setzen, melden sich mehr als 750 Menschen, die Zeit, Geld oder Sachspenden zur Verfügung stellen. Ehrenamtliche organisieren Freizeitaktivitäten, geben Deutschunterricht und versuchen, den über 100 Kindern ihren Aufenthalt durch verschiedene Betreuungsangebote zu erleichtern.

Die Mitarbeiter des Vereins erstellen wöchentlich einen Einsatzplan. Während der Vollbelegung mit mehr als 650 Asylsuchenden sind fast 80 Ehrenamtliche kontinuierlich aktiv. Im Februar 2016 kann durch die Förderung der Aktion Mensch und Spenden des Heidenauer Unternehmens 1st Mould eine Koordinatorin eingestellt werden, die Ehrenamtliche berät und die Stadtverwaltung Heidenau beim Thema Integration unterstützt.

Dankeschön und gegenwärtiges Engagement

Wir danken allen Freiwilligen und Spender/innen für ihr großzügiges und unermüdliches Engagement und freuen uns weiterhin über Helfer/innen, die sich bei uns melden! Mit der Schließung der EAE verlagert sich nun der Einsatz der Freiwilligen. Viele engagieren sich weiter in anderen Gemeinschaftsunterkünften oder für die dezentral untergebrachten Asylbewerber. Hier betreuen sie Familien, bieten Deutschunterricht, organisieren Wanderungen oder Bastelnachmittage. 

Unsere Koordinatorin Julia Schindler begleitet die Arbeit der ehrenamtlichen Initiative "Begegnungscafé". Dieses findet an jedem ersten Donnerstag im Monat statt und lädt wieder am 08. September auf die Siegfried-Rädel-Straße 5 in Heidenau ein. Außerdem bietet Julia Schindler donnerstags von 14 bis 16 Uhr eine Sprechstunde für Ehrenamtliche auf der Bahnhofstr. 8 an und schult Aktive in deren Arbeitsfeldern.

Im Laufe der nächsten Monate arbeiten wir gemeinsam mit Kooperationspartnern vor Ort an der Entstehung eines Begegnungszentrums in Heidenau. Darüber halten wir Sie auf dem Laufenden.

Deutschlehrer/innen und Kinderbetreuung gesucht

Für die Arbeit in Heidenau, suchen wir ehrenamtliche Deutschlehrer/innen oder Helfer/innen für die Kinderbetreuung während Sprachkursen. Bitte wenden Sie sich an Julia Schindler: 03501-7791144 oder j.schindler@aktion-zivilcourage.de.

Ihre Spende hilft

Über Ihre finanzielle Unterstützung für unsere Projekte zur gesellschaftlichen Verständigung in Heidenau sind wir dankbar. Spendenkonto:  
IBAN: DE93 8505 0300 3200 0356 08      BIC-/SWIFT-Code: OSDDDE81XXX