Glaskugel

Unsere neuen Projekttage sollen ein verständnisvolles gesellschaftliches Zusammenleben fördern. Schüler/innen beschäftigen sich u. a. mit Kulturverständnis, Kommunikation und Stereotypen in einem Spaß bringenden, informellen Rahmen.

Dadurch werden interaktiv Möglichkeiten für gegenseitige Toleranz und Respekt geschaffen, Vorurteile abgebaut, sowie Akzeptanz und kulturelles Verständnis gefördert. Denn jeder Mensch nimmt seine Umwelt durch seine ganz eigene kulturelle Brille wahr. Dadurch kommt es im Schulalltag immer wieder zu Herausforderungen durch das Zusammensein von Kindern und Jugendlichen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen.

Ziele

  • Grundsteine für die Selbstreflexion und sensibles Interagieren mit Menschen anderer Kulturen werden gelegt
  • Die Schüler/innen setzen sich theoretisch und praktisch mit den Begriffen Kultur, Fremdheit, Stereotypen und Vorurteilen sowie Kommunikation auseinander
  • Die Schüler/innen bauen ihr Handlungsrepertoire aus, indem ihre kommunikativen und reflektierenden Kompetenzen gestärkt werden
  • Gegenseitige Toleranz, Respekt und interkulturelle Verständigung werden frühzeitig geschaffen, Vorurteile abgebaut, sowie Akzeptanz und kulturelles Verständnis gefördert
  • Grundsteine werden gelegt, auf denen die Lehrer/innen bzw. das schulische Konzept aufbauen können

Inhalte

  • Die Kultursensibilisierenden Projekttage sind aus Bausteinen aufgebaut, die folgende vier Schwerpunkte umfassen: Kultur, Fremdheit, Stereotype/ Vorurteile undKommunikation mit denen Sie sich jeweils auf kognitiver, emotionaler und auf der Verhaltensebene auseinandersetzen.

Zielgruppen

  • Schüler/innen der Sekundarstufe I und II

Organisatorisches

  • Die Projekttage werden entsprechend den Bedarfen und zeitlichen Vorstellungen durchgeführt. Zwei- bis dreitägige Projekttage (ca. 6 Stunden) sind ideal.

  • Mindestens sollte jedoch ein Projekttag zur Verfügung stehen, sodass nicht nur Basiswissen erworben, sondern auch das eigene Handlungsrepertoire ausgebaut werden kann.

  • Es werden unterschiedlich methodisch gestaltete Module durchgeführt unter der Nutzung von Kooperationsaufgaben, Reflexionsübungen, Rollenspielen, Videoanalysen, gruppendynamischen Übungen.

Wenden Sie sich zu einer Durchführung der Projekttage an Reingard Brendler per Email: r.brendler@aktion-zivilcourage.de oder telefonisch: 03501 460 880

« zurück