Marktplatz
Marktplatz

Am Donnerstag, den 27.04.2017 kommen in Pirna Vertreter von Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen für maximal zwei Stunden zusammen, um wie auf einem Markt Angebote und Nachfragen miteinander zu verhandeln.

Beim 3. Marktplatz „Gute Geschäfte“ werden Kontakte geknüpft, Dienstleistungen, Wissen und Sachwerte ausgetauscht. Vereinbarungen über Unterstützungsleistungen werden ausgehandelt und schriftlich festgehalten. Jede Kooperationsidee ist willkommen, nur Geld ist tabu. Die Atmosphäre zwischen den Teilnehmenden ist lebendig und immer anregend.

Der Ablauf

Mit einem Gongschlag beginnt am 27. April um 18 Uhr das lebhafte Treiben, wo sich Unternehmen und Gemeinnützige einander in einer informellen und dynamischen Atmosphäre begegnen. 90 Minuten haben die Beteiligten dann Zeit, sich zu präsentieren und miteinander über Wissen, Zeit- oder Sachspenden zu verhandeln. Sobald sich zwei Handelspartner einig sind, gehen sie zu einem der „Marktplatznotare“ und treffen dort eine Verabredung zur gegenseitigen Unterstützung.

Die Idee stammt aus den Niederlanden und wurde von der Bertelsmann-Stiftung weiter entwickelt, um soziale Partnerschaften im lokalen Umfeld zu fördern.

Um was geht es?

Beim Marktplatz werden unter den Teilnehmenden Wissen, Zeit- oder Sachspenden verhandelt werden und es geht ausdrücklich nicht um Geld. Dadurch werden aus Unternehmen nicht Sponsoren und aus Gemeinnützigen nicht Bittsteller und alle begegnen sich auf Augenhöhe. Die Teilnehmenden vereinbaren konkrete Kooperationen miteinander, z.B. tausche Schreibtisch gegen selbstgebackenen Kuchen, und beide Seiten profitieren davon.

Beispiele aus den Vorjahren

Die Verabredungen sind sehr vielfältig. Ein Verein erhielt ein Druckguthaben für Flyer und Plakate. Im Gegenzug gestalteten die Vereinsmitglieder für das Unternehmensteam eine Firmenfeier.

Eine Firma führte PC-Schulungen durch und konnte im Gegenzug selbstgemachten Apfelsaft genießen.

Für die Unterstützung mit einem Transporter für einen Möbeltransport organisierte ein Familienzentrum im Gegenzug ein Bastelangebot für Kinder beim Unternehmensjubiläum.

Teilnehmende aus gemeinnützigen Vereinen          

Eingeladen sind insbesondere diejenigen, die Ideen für neue Aktivitäten und Projekte haben und dafür Unterstützung brauchen. Oder neue Kompetenzen erwerben wollen oder Hilfe bei anstehenden Arbeiten benötigen. Oder junge Vereine, die ihr Netzwerk erweitern wollen. Auf dem Marktplatz macht die Organisation die besten Geschäfte, die sich und ihre Projektideen knapp, sympathisch und überzeugend präsentiert, offen für Gespräche und Anregungen ist – und sich ein interessantes Gegenangebot überlegt.

Teilnehmende aus Unternehmen

Sehr begehrt sind bei den Vereinen Handelspartner, die Büromöbel und -technik anbieten wie gebrauchte Kopierer oder nicht mehr benötigte Beamer. Aber auch Kompetenzen wie die Gestaltung von Webseiten, Software-Kenntnisse oder Buchhaltungserfahrung sind gefragt. Denkbar ist ebenfalls, dass 10 Mitarbeiter eines Unternehmens einen Ausflug mit Senioren begleiten, der sonst so nicht stattfinden könnte. Auch nicht mehr benötigte Ressourcen wie die Metallreste einer Firma kann ein Verein noch zum Basteln von Schmuckstücken verwenden. Und Papierreste wie alte Plakate dienen im Kindergarten noch als Malunterlage.

Der Marktplatz findet am 27. April 2017 um 18 Uhr in der Cafeteria der DSGF mbH auf der Rottwerndorfer Str. 41 in Pirna statt. Anmelden kann man sich bei Franziska Kuhne (03501 460 882, f.kuhne@aktion-zivilcourage.de). Weitere Informationen finden Sie unter www.engagement-marktplatz.de

« zurück