Betzavta

Das Trainingsmodul ermöglicht jungen Menschen ein erlebnisbezogenes Lernen der Allgemeinen Menschenrechte. Mit Hilfe von Gruppen- und Rollenspielen sowie der Auseinandersetzung mit den eigenen Rechten und Pflichten lernen Jugendliche ihr eigenes Handeln zu reflektieren.

Der Workshop sensibilisiert für Demokratie, Partizipation und Diskriminierung. Die Jugendlichen entwickeln neue Handlungsstrategien und -spielräume für ihren Alltag. Auf spielerische Weise wird das Verständnis für Menschenrechte erweitert und die Erfahrung geschaffen, dass es sich lohnt, für die eigenen Rechte und die der Anderen einzutreten.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • verstehen, was Menschen- von Grundrechten unterscheidet, wie sie entwickelt worden und wo sie verankert sind
  • können ihr erworbenes Wissen in Rollen- und verschiedenen Fallbeispielen anwenden
  • erkennen die Relevanz von Menschenrechten im persönlichen sowie im gesellschaftspolitischen Alltag
  • reflektieren ihre persönlichen Einstellungen und sind fähig, einen Perspektivenwechsel vorzunehmen
  • können ihre Positionen mit Argumenten überzeugend gegenüber Einwänden und Drittmeinungen vertreten

Zielgruppen

  • Schüler/innen der Sekundarstufe I und II
  • Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene
  • Fachkräfte aus Bildungs- und Sozialarbeit

Grundsätzliches

Der Workshop ist für 2,5 Stunden konzipiert und kann nach Absprache auf sechs bis sieben Stunden ausgedehnt werden.

Anmeldung und Kontakt

Wenden Sie sich für Fragen zu einer Durchführung des Workshops an Yvonne Bonfert per Email: y.bonfert@aktion-ziilcourage.de oder telefonisch: 03501 460 880